Next: U.FO Kunstraum Vermietung Projekte Plakate Story XZIBIT2013 Kontakt






2015
Goldstein/Schneider  

Kameda/ Gorten
2014
Sebastian Zarius

p/artikel
Fursz/Holzmann
Xzibit
2013
Stefan Vogel

Gruppenaustellung
Brodde
Anne Karweck_Kim
HGfW
2012
Gruppenausstellung

Hiroko Kameda
Gruppensausstellung
Thomas Hoppe
2011
Josephin Böttger

J. Lange u G. Lange
Ottmar v. Poschnger
Martin Meiser
Tobias Sandberger
2010
Extraschrot

Dragan Prgomelja
Sascha Donsbach
Pico Hamburgo
S. Vogel u S. Hehemann
2009
Nils Knott u. 1010

Gruppenausstellung
The RealMoi
U.FO im Walden
Alexander von Agoston
Miro Zahra
Armin Keller
2008
Britta Lembke

VeronesiHöpflinger
Linus Dutz
Ina Bruchlos
Walden im U.FO
Sebastian Zarius
Marion Schwagers
2007
Artiste Ouvrier

Jörg Brodde
Daphné Bitchatch
Fête des Fous
Adriane Steckhan
Jügen Brockmann
2006
Ulli Märklin

11 Künstler zu Gast
Ralf Jurszo
Martin Bronsema
Schauspiel
Julia Eltner
Thomas Wellhausen
Oh-Seok Kwon
"Licht und Linie"
2005
Patrick Gabler

Josephin Böttger
Jürgen Brockmann
Lucio Orlando
Lesung
Sebastian Kusenberg
Lyrik und Konzert
Raphael Danke
Tilman Schlosser
4 Studenten aus Karlsruhe
2004
Lesung

Jan Klink
Simon Hehemann
Uwe Sennert

 
E i n f a c h e D i n g e

Lorenz Goldstein und Vladimir Schneider
Malerei, Video, Klang

Eröffnung: 16.10.2015 um 20:00
Ausstellung: 22.10 bis 8.11. Do, Fr 16 bis 19:00, Sa 13 bis 16:00

Lorenz Goldsteins Videos überraschen mit verzwickten konzeptionellen Rezepten. In der Ausstellung wird neben verschiedenen Videos auch Malerei zu sehen sein, Lorenz Goldstein zeigt Köpfe die ähnlich verwirrt erscheinen wie wir es nach dem Genuss seiner Videos wohl sind.
Vladimir Schneider stellt neue Bilder und Zeichnungen vor, in denen er sich auf die Genremalerei des 19 Jahrhunderts bezieht. Dabei ist seine malerische Geste frisch und ungeduldig und widersetzt sich jedem illusionistischen Realismus. Vladimir Schneider bekennt sich zu seinen Gefühlen. Seine „Bilder für die Seele“ scheinen aus der Muttererde geboren. Er löst seine Charaktere aus vertrauten Zusammenhängen und inszeniert sie neu.
Die beiden Künstlerfreunde begegnen sich erstmals zu einem gemeinsamen Ausstellungsprojekt. Dabei spielen sie mit uns vertrauten „einfachen Dingen“ und verhandeln sie jeder auf seine Art neu.

Oben Vladimir Schneider, "Erde" und "Der Grabende" 30x40, ÖaL
unten Lorenz Goldstein Blumengiessen 130x140 ÖaL